Klaus Fritzinger belegte hinter seinem Markenkollegen Albrecht Krebs mit seinem Ford Capri beim Flugplatzrennen in Sembach den zweiten Platz. 1974.

Hans-Wilhelm Ridder gewann mit seinem Opel Commodore GS 2800 in seiner Klasse . Mainz_Finthen Airfield 18.Juni 1972.

Bernd Renneisen im Kamei VW Golf im Karussell des Nürburgrings

H-P Joisten im Faltz Alpina BMW siegte vor K-L Weiss im Ford Capri RS beim "Bergischen Löwen" in Zolder 1973.

Willi Bergmeister führt in Mainz-Finthen den Pulk zur Star-und Zielgeraden.

Sepp Reiter im Shelby GT350 nutzt die volle Kraft der 8 Zylinder. Int. 6. Rheydter DMV Rundstreckenrennen am 21.4.1973 in Zolder.

Der Start zur Einführungsrunde bei der Tourenwagen-Europameisterschaft 1984 in Spa-Francorchamps.

Eugen Kiemele im Porsche Carrera RSR vor André Haller im Datsun 240Z beim "Preis der Stadt Stuttgart" in Hockenheim am 22.Februar 1975.

Der Große Preis der Tourenwagen 1974 war für Schobers/Kraus im Falz BMW nicht erfreulich. Keine Zielankunft.

Überraschend siegten Krebs/Quester beim Int. XXII ADAC 1000km Rennen auf dem Nürburgring, nachdem diverse Porsche und BMW, die vor ihnen lagen, vorzeitig ausfielen oder disqualifiziert wurden. 30.Mai 1976.

Wolfgang Wolf im Spiess NSU 1200TT hatte wie sein Verfolger Willi Bergmeister absolutes Pech  ...Beim RundstreckenPokal 1975 auf dem Salzburgring schieden beide aus (Wolf-Motorschaden, Bergmeister-Unfall)

Beim Rundstrecken-Pokal-Rennen in Sembach 1975 konnte Wolfgang Wolf in der Klasse Tourenwagen 1150-1300 ccm den ersten Platz verbuchen.

Eine abgestreute Ölspur sorgte für diese "Rallye-Einlage"  in der Schikane von Zolder. Renault Alpine, Ford Mustang und Alfa Romeo  - eine gut gewürzte Mischung !!!

Wenn das "Porsche-Sandwich" mit einem DeTomaso Pantera belegt ist, schmeckt das den Zuschauern im Hockenheimer Motodrom besonders lecker. "Preis des AC der Schweiz 1974.

Dieter Basche und Jörg Obermoser fuhren mit ihrem GS-BMW 2002 bei Großen Preis der Tourenwagen auf dem Nürburgring auf den 12.Platz im Gesamtklassement. 14.Juli 1974.

Die Startflagge wurde dynamisch präsentiert von Rennleiter Hans Wehner.  Tourenwagen-Rennen auf dem Flughafen Kassel-Calden  1972.

Schnell gefahrene Kurven, wie hier in Mainz-Finthen, ließen bei den Alfa Romeos oft Einblicke in die Radaufhängung zu.

Für beträchtliches Aufsehen sorgte der Auftritt von einem Volvo 850 Kombi beim 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring 1995. Platz 30 im Gesamtklassement.

Das war für viele Piloten des 24 Stunden Rennens 1995 sehr gewöhnungsbedürftig: Eine Heckansicht eines Kombis im Renntrimm.



Beim Rennen zum Rundstrecken-Pokal auf dem Salzburgring am 19. Mai 1973 konnte sich Karl-Ludwig Weiss im Grab 
Ford Capri RS 2600 den Gesamtsieg der Tourenwagen sichern.

Jochen Mass im Werks Ford Capri 2600 RS konnte das Regenrennen in Mainz-Finthen 1971  mit zwei Runden Vorsprung  gewinnen.

1975 auf dem Norisring: Carlo Facetti im Lancia Stratos HF wurde als Neunter im European GT Championship gewertet.

Auch die Tourenwagenrennen der Gruppe 1 waren bei den Zuschauern sehr beliebt.

Ein echter Exot beim 1000km-Rennen auf dem Nürburgring 1976: De Thomas Pantera Gruppo4 mit Micangeli / Pietromarchi.

Wenn es, wie hier in Zolder, in der Schikane nicht ganz gepasst hat, dann freut sich der Fahrer, dass er ganz knapp den Fangzaun umfahren konnte.

Diese beiden Rennfahrer waren bekannt für ihre beinharten Kämpfe auf der Rennstrecke: Heinz Tubbesing (Links) und Wolfgang Wolf auf dem Salzburgring in ihren NSU TT.

Dr.Michael Bischoff im Alfa Romeo 1300 GTA Junior erreichte das Ziel wegen Motorproblemen nicht. 10. ADAC-Rundstreckenrennen Ulm-Mengen am 13.9.1975. Rennen 3: Touring cars 1150-1300 ccm

Gegenlenken war und ist das einzige Mittel, den übersteuernden "Hecktriebler" im Griff zu behalten.

Der gemeinsame Auftritt der Volvos beim 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring im Jahr 1995.

Die Rennen auf der "Betonschleife" des Nürburgrings waren gekennzeichnet von engen Positionskämpfen.

Für Abwechslung ist gesorgt. Die Zuschauer hatten beim 1000km-Rennen 1976 auf der Nordschleife des Nürburgrings eine Vielzahl an unterschiedlichen Fahrzeugen zu bewundern.

Motorprobleme beim BMW 3.5 CSL. Das hatte zur Folge, dass nur der 11.Platz im Gesamtklassement beim 1000-km-Rennen Nürburgring für Fitzpatrick / Walkinshaw heraussprang.

Dieter Meyer siegte im Stahlberg Alfa Romeo 1300 GTA-Junior beim im Gruppe 2 Rennen in Mainz-Finthen 1973

TW-EM Nürburgring 1977  BMW 2002  Weißgerber/Englerth. Die beiden hauptberuflichen Testfahrer bei Pirelli hatten leider keine Zielankunft.

Beim Jim-Clark-Rennen 1976 in Hockenheim fuhren Porsche und BMW in einem Rennen. Hier Harald Müller, der sich des Angriffs von Bob Wollek im Porsche erwehren muss.

Alfa Romeo Hähn in Mannheim bereitete den blitzsauberen Alfa Romeo 1600 GTA für Bernd Fischer vor.

RP-Salzburgring-1975: Alfa Romeo Alfetta GTV  mit Heinz Isert.

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Fotografien, Texte und Grafiken bleibt allein beim Autor Thomas Dirk Heere. Eine Vervielfältigung oder Verwendung dieser Fotografien, Grafiken oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

You may also like

Back to Top